Handy abhören

Grundsätzlich kann man alle fernmündlich geführten Gespräche abhören. Demzufolge lässt sich auch ein Handy abhören. Das Abhören des Handys ist selbstredend nur dann statthaft, wenn es eine richterliche Anordnung gibt. Voraussetzung ist die Verfolgung von schweren Straftaten.

Neben der Überwachung der Gespräche ist auch eine Positionsbestimmung möglich. Der Diensteanbieter und Netzbetreiber kann den Standort eines Handys bis auf wenige hundert Meter genau orten, wo sich das Handy befindet, sobald es eingeschaltet wird und sich ins Netz eingebucht hat.

Mobiltelefone abhören ist nicht ganz einfach, denn um ein Handy abzuhören ist es notwendig, Kenntnis von der Rufnummer zu haben, die in den Daten der SIM Karte eingebunden ist. Kennt man die Nummer nicht, dann kommt ein IMSI-Catcher zum Einsatz. Mit dessen Hilfe ist es für den Überwacher möglich, sich aus relativ kurzer Distanz Zugang zum Handy zu verschaffen, indem er dem Handy vorgaukelt, der nächste Funkmast zu sein. Das Handy loggt sich dazu bei dem IMSI Catcher ein, der somit zwischen Handy und dem nächsten Funkmasten geschaltet wird.

Ein solcher Vorgang ist für den Handynutzer nicht zu erkennen, für Fachleute allerdings mit dem nötigen technischen Equipment im Rahmen einer Lauschabwehr messbar. Der Name ISMI Catcher kommt aus dem Englischen und steht für International Mobile Subscriber Identity.

Der IMSI Catcher ist auch in der Lage, die Rufnummer des Telefons genau wie auch die IMEI Nummer, also die Gerätenummer des Handys auszulesen. IMEI steht dabei für International Mobile Station Equipment Identity.

Das Risiko, das kriminelle Personen Mobiltelefone abhören und auch Ihr Handy abgehört wird, ist tatsächlich gegeben. Bei Verdachtsmomenten sollten Sie unbedingt eine Lauschabwehr überdenken, bei der geprüft wird, ob Ihr Handy abgehört wird. Eine solche Maßnahme schafft Sicherheit. Weitere Informationen erhalten Sie unter 0 18 05 - 10 10 60 * oder auf Lauschabwehr24.de.

(*0,14 €/min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 € / min. aus dem Mobilfunkt)

Ein Sonderfall des Abhörens von Handys ist die Nutzung einer Überwachungssoftware, die von einem Täter in einem unbeobachteten Augenblick auf das Handy aufgespielt wird, das Handy zu einem Abhörgerät verwandelt und zusätzlich sämtliche Kommunikation wie Gespräche, Textnachrichten, MMS usw. unbemerkt an ein anderes Handy weiterleitet.

Daher sollten Sie Ihr Handy nie unbeaufsichtigt lassen, denn Täter könnten diese Gelegenheit zum abhören von Handys nutzen.