Räume abhören

Räume abhören ist etwas, was in vielen Krimis und Agentenfilmen vorkommt und zumindest im Film von vielen Privatdetektiven praktiziert wird. Dabei sieht es im Film immer so einfach aus. Der Täter verschafft sich Zugang zu einem Raum, klebt eine kleine Wanze unter den Tisch und für die nächsten Wochen und Monate kann er alles hören, was gesprochen wird.

Ist es wirklich so einfach? Ja. Es ist so einfach.

Es gibt batteriebetriebene Lauschmittel, die kaum fingernagelgroß sind und alles, was gesprochen wird, je nach Ausstattung bis zu 2 Kilometer weit übertragen können. Auch sogenannte Knopfzellensender mit einer ungefähren Größe eines 1-Euro-Geldstückes sind im Internethandel erhältlich. Selbst Geräte mit einer Größe einer Büroklammer sind erhältlich.

Der Nachteil solcher Geräte ist, dass der Lauscher sich zunächst einmal Zugang zu dem abzuhörenden Raum verschaffen muss, um die Wanze anzubringen. Da es sich um batteriebetriebene Wanzen handelt, muss er dann erneut in den Raum, um die Batterien auszutauschen. Es gibt jedoch auch Geräte, die fest mit dem Stromnetz verbunden werden, so dass dieser erneute Zugang zu dem Raum nicht mehr notwendig ist und die Wanzen fast ewig dazu dient, den Raum abhören zu können.

Sofern es in dem abzuhörenden Raum einen Telefonanschluss gibt, was zum Beispiel in Büroräumlichkeiten beinahe immer der Fall ist, gibt es auch die Möglichkeit, eine Wanze einfach an eine TAE-Dose oder den Terminaladapter anzuschließen oder in das Telefon zu integrieren. Solche Geräte bieten häufig auch die Möglichkeit, Telefon und/oder Faxgeräte daran anzuschließen, so dass das Gerät gar nicht auffällt. Telefon- / Faxgeräte sind von dem Betrieb einer solchen Wanze nicht betroffen und werden dadurch auch nicht gestört.

Sie glauben, damit hätte die Gefahr ein Ende? Dann wissen Sie noch längst nicht alles.

Mittlerweile gibt es Lauschmittel, die in einen USB-Stick eingebaut sind, und nur noch an einen PC oder ein Notebook angesteckt werden müssen, um alle Gespräche der Umgebung über eine Distanz von bis zu 800m weit zu senden. Vorteil solcher getarnter Wanzen ist, dass USB-Sticks in der heutigen Zeit so allgegenwärtig sind, dass sich kaum noch jemand Gedanken darüber macht.

Ein weiterer Vorteil dabei ist, dass ein solches Gerät vom PC oder Notebook mit Strom versorgt wird. Und damit kennen Sie noch längst nicht alle Gefahrenquellen. Zum Thema PC oder Notebook sollte noch erwähnt werden, dass es im Internethandel Software gibt, die, einmal auf einem Computer installiert, dieses Gerät wie ein Mikrofon nutzt und alle Gespräche per Internet an den Täter übermittelt. Dabei versteckt sich diese Software auch noch selbst auf dem Computer, so dass ihr Vorhandensein kaum auffallen dürfte.

In der heutigen Zeit muss Räume abhören nicht mehr im Nahbereich stattfinden, das heißt, der Täter muss sich nicht innerhalb eines bestimmten Radius um die Wanze aufhalten, um Gespräche mithören zu können. Ein kleiner GSM-Sender, der in einem Raum versteckt und mit dem Stromnetz verbunden wurde, sendet die Gespräche in der Umgebung überall hin. Der Lauscher kann von jedem Punkt der Welt, von dem er Zugang zum Handynetz hat, die Rufnummer dieses Senders anrufen und heimlich zuhören. Hierzu benötigt der Lauscher nur einen einmaligen Zugang zu dem abzuhörenden Raum!

Räume abhören ist allerdings auch möglich, wenn der Täter keinen Zugang zu den abzuhörenden Räumen bekommt. So genannte Körperschall-Mikrofone, die etwa so groß oder klein wie ein 1-Euro-Geldstück sein können, werden von außen an eine Fensterscheibe, den Rahmen, eine Tür oder Wand angebraucht und übertragen selbst minimale Restgeräusche oder Vibrationen aus dem Raum. Ohne diesen auch nur ein Mal betreten zu haben, bieten solche Geräte dem Lauscher ungeahnte Möglichkeiten zur Raumüberwachung. Natürlich kann ein solches Körperschallmikrofon auch an einem Heizungskörper in einem anderen Raum, der Decke des Raumes darunter oder dem Fußboden des Raumes darüber befestigt werden, um eine Raumüberwachung durchführen zu können.

Sie sehen, die Möglichkeiten der illegalen Raumüberwachung sind sehr groß und die Variationen der einzelnen Wanzen vielfältig.

Befürchten Sie, dass in Ihrer Wohnung oder Ihrem Büro eine Raumüberwachung stattfindet? Dann sollten Sie sich von einem sicheren Telefon aus mit einem unserer Experten für das Thema Räume abhören in Verbindung setzen, die Ihnen dabei helfen können, diese Gefahr zu bannen. Wählen Sie 0 18 05 – 10 10 60 *

(*0,14 €/min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 € / min. aus dem Mobilfunkt)