Telefone abhören

Telefone abhören, abhören von Telefongesprächen, Gespräche belauschen. Solche Dinge hört und liest man immer wieder. Nur – was ist dran an solchen Aussagen? Ist es wirklich so? Besteht die Gefahr, dass auch Ihr Telefon abgehört wird?

Die Antwort auf diese Fragen ist ganz einfach und lautet: Ja. Es ist heute längst Realität und Telefone abhören ist wesentlich leichter, als Sie bisher geglaubt haben.

Wie sehen diese Gefahrenquellen aus und wie erkennt man sie? Es gibt Micro-Telefonsender für analoge Telefone, die kaum größer als eine Erbse sind und die ein Gespräch über eine Distanz von bis zu 500m übertragen können. Sie haben kein analoges Telefon?

Freuen Sie sich nicht zu früh. Solche Geräte gibt es auch für den Einbau in DECT-Telefone, die eine solche Wanze auch gleich mit Strom versorgen. Darüber hinaus gibt es auch Wanzen und Lauschmittel, die direkt zwischen TAE-Dose und Telefon gesteckt werden. Da die Kabel zur TAE-Dose zumeist hinter einem Schrank oder ähnlichem versteckt sind, fällt dort ein solch kleines Gerät gar nicht auf. Auch Geräte, die am S0-Bus der Anlage angeschlossen werden, sind möglich. Diese überwachen dann auch gleich alle MSN einer ISDN-Anlage.

Das Abhören wird zum Kinderspiel, egal wo der Lauscher sitzt. Es funktioniert von Rio de Janeiro aus ebenso gut wie aus San Francisco, den Bahamas, Mallorca oder Moskau. Grenzenlos.

Sie sehen also – Telefone abhören ist gar nicht so schwierig. Der Täter braucht nur ein Mal Zugang zu Ihrer TAE-Dose, Ihrer ISDN-Anlage oder Ihrem Telefon zu haben, um auch Ihr Telefon abhören zu können. Es reicht aus, Ihren Telefonhörer auszutauschen und schon ist das Telefon verwanzt und kann auch als Raummikrofon missbraucht werden, um alle Gespräche, die in diesem Raum geführt werden, mithören zu können.

Befürchten Sie, dass auch Ihr Telefon abgehört wird? Dann sollten Sie nicht zögern und unter der Rufnummer

0 18 05 – 10 10 60 *

 

(*0,14 €/min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 € / min. aus dem Mobilfunkt)